Sarah Jüngling, geb. 1986 in Mayen

Auch Sarah studierte Schauspiel und Tanz in Koblenz und schloss das Studium 2011 
erfolgreich als staatl. geprüfte Diplom-Schauspielerin ab.
Ihre Begeisterung für den Tanz (Ausbildung unter Claudia Lichtwardt-Seeliger) führte sie zur
Bauchtanzgruppe "Anubia", mit der sie bereits mehrfach beim Caravanseray Vienna Festival
begeisterte.
 
Sie tritt zudem als Sängerin auf, ausgebildet von der Neuwieder 
Mezzo-Sopranistin Silke Hartstang (www.silke-hartstang.de).
Im Sommer reist sie als Musikerin mit den Spielleut Ranunculus (www.spielleut-ranunculus.de).
Tourneen mit diesem Ensemble führten Sarah bereits nach Japan und Korea.

Seit 2009 verleiht sie ihre Stimme mit viel Herzblut an die Figuren der Koblenzer Puppenspiele
und ist u.a. als Pechmarie in "Frau Holle", Mathilda in "Pettersson und Findus" oder auch als 
dämonischer Höllenfährmann Charon in "Faust" unverwechselbar.

Seit 2013 ist sie ebenfalls festes Ensemblemitglied am Krimitheater der Ehrenburg in Brodenbach
 (www.ehrenburg.de)
Sie spielte und tanzte diverse Rollen in Krimis wie "Der Prinz von Aswan", "Die Rose von Purpur", "Madbeth - 
Hexen auf Ehrenberg", "Der stille Heinrich" 
und in der aktuellen Produktion "Das schwarze Amulett".
Seit 2021 ist Sarah zudem für das Ensemble der Polizeipuppenbühne Koblenz tätig (Polizeipuppenbühne).